Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Lattenrost richtig einstellen

Will man in den Genuss von erholsamen Schlaf kommen, ist es nötig, Matratze und Lattenrost richtig aufeinander abzustimmen. Da jeder Mensch unterschiedlich schläft und andere Anforderungen an einen Lattenrost stellt, ist es inzwischen bei vielen Lattenrosten möglich, diese individuell einzustellen.
Während ein Seitenschläfer zum Beispiel eine weiche Schulterzone benötigt, um in diesem Bereich tief genug einsinken zu können, braucht ein Bauchschläfer eine stärkere Stützfunktion, damit die Wirbelsäule in Bauchlage nicht durchhängt. Um den Lattenrost all diesen Optionen anpassen zu können, oder sogar gezielt gegen spezielle Rückenbeschwerden vorgehen zu können, besitzen härte verstellbare Lattenroste im Mittelbereich und manchmal auch im Schulterbereich sogenannte Verstellschieber.
Im Folgenden erhältst du zahlreiche Tipps, wie du deinen Lattenrost auf Dich und Deinen Körper einstellst.

Welche Verstellschieber-Arten gibt es und wie lassen sich diese einstellen?

Einerseits gibt es diejenigen Lattenroste, bei dem die Doppelleisten in den verstellbaren Zonen im Mittel- oder Beckenbereich direkt übereinander liegen und nur die obere Leiste direkt mit der Seite des Lattenrosts verbunden ist. Bei diesen Verstellschiebern handelt es sich um eckige Kunststoffschieber, die eine doppellagige Leiste umfassen. Mit ihnen kann man den Lattenrost einstellen und so bestimmte Körper-Zonen erzeugen. Schiebt man den Verstellschieber nach außen, bewegen sich die beiden Lagen der Leiste weiter aufeinander zu, liegen also doppelt - die Leiste wird stärker und damit fester. Je weiter man die Verstellschieber in die Mitte, aufeinander zu schiebt, desto weicher und nachgiebiger wird die Leiste. Oft befinden sich Hinweise auf den Schiebern oder Leisten, die erläutern, in welche Richtung der Lattenrost härter oder weicher einzustellen ist.

Lattenroste mit T-Schiebern

Andererseits gibt es noch eine Verstellvariante mit Kunststoffschiebern, die zwischen den doppelten Leisten verlaufen. Hier verhält es sich mit dem Einstellverhalten genau umgekehrt: Befinden sich beide Schieber in der Mitte, ist die Federleistung beider Leisten geringer- die Leiste wird härter. Je weiter die Schieber nach außen verschoben werden, desto mehr "Spiel" haben die Leisten zueinander und desto größer wird ihre Nachgiebigkeit - die Leiste wird somit weicher und der Körper sinkt hier tiefer in den Lattenrost ein.

Verstellschieber von Selecta-Lattenroste

Eine Sonderstellung in Punkto Verstellschieber nehmen die Selecta-Lattenroste ein. Diese Verstellklappen lassen sich nicht verschieben, sondern nur hoch und runter klappen. Für Selecta Lattenroste gilt: Ist der Schieber hoch gestellt ist die Leiste härter, ist sie runtergestellt ist die Leiste weicher.

Emma Lattenrost

Emma Lattenrost

Unser Emma Lattenrost besteht aus 28 soliden Echtholzleisten. Bei der idealen Kombination aus Matratze und Emma Lattenrost bist Du traumhaft gebettet und sicherst Dir dadurch erholsamen Schlaf. Aber auch alleine ist unser Lattenrost ein echter Anpassungskünstler, der sich durch Verstellschieber auf Deine individuellen Bedürfnisse und Maße anpassen lässt.

Zum Emma Lattenrost

Wie stelle ich einen Lattenrost richtig ein?

Im Folgenden findest du verschiedene Einstellungen für verschiedene Schlafpositionen – speziell für Lendenwirbel- und Bandscheibenprobleme und Hohlkreuz. Zusätzlich findest du Einstellmöglichkeiten für höhenverstellbare Lattenroste mit Lordosestütze. Bitte beachte, dass die abgebildeten Einstellmöglichkeiten sich auf Verstellschieber auf direkt aneinanderliegenden Leisten beziehen. Falls du ein Lattenrost mit Verstellschieber auf getrennten Leisten hast, gilt die umgekehrte Anordnung. Außerdem solltest du die Lattenrost-Einstellungen an dein Gewicht anpassen. Je schwerer du bist, desto weiter müssen die Verstellschieber nach außen verschoben werden, um eine gesunde Schlafposition zu erzielen. Behalte dafür die generelle Anordnung der Verstellschieber bei und variiere nur die jeweilige Härte. Um den Lattenrost genau einstellen zu können, legen Sie dich direkt und ohne Matratze auf den Lattenrost und lassen deine Liegehaltung direkt während des Einstellens von einer zweiten Person überprüfen.

Die Basiseinstellung für Rückenschläfer

Für die Basiseinstellung, die ideal für Rückenschläfer geeignet ist, bilden die Verstellschieber ein V, dessen Spitze zum Fußende zeigt. Auf den Spitze des V, also dort wo der Lattenrost am weichsten ist, sollte das Becken zum Liegen kommen, da hier der größte Druck auf den Körper wirkt. Je größer dein Gewicht ist, desto weiter schiebst du die Verstellschieber in V-Form nach außen, um das V sozusagen etwas zu entzerren.

Die Basiseinstellung für Bauchschläfer

Bauchschläfer brauchen eine besonders gute Abstützung in allen Bereichen, damit der Rücken beim Schlafen nicht durchhängt. Eine Schulterzone ist hier eher hinderlich. Daher empfiehlt sich für Bauchschläfer eine Lattenrost Einstellung, bei der alle Verstellschieber ganz nach außen geschoben werden – der Lattenrost also möglichst fest eingestellt ist.

Die Basiseinstellung für Menschen mit Hohlkreuz

Für Menschen mit Hohlkreuz ist es wichtig, dass der Mittelbereich richtig abgestützt ist , wohingegen der Beckenbereich weicher einsinken sollte und der obere Rücken eine ausgewogene Abstützung erfahren sollte. Folgende Einstellung des Lattenrosts eignet sich für Menschen mit Hohlkreuz, die auf dem Rücken schlafen.

Die Basiseinstellung für Menschen mit Lendenwirbelproblemen

Für Menschen mit Lendenwirbelproblemen oder Beschwerden der Bandscheiben ist folgende Anordnung der Verstellschieber ratsam. Die oberen drei Schieber werden ganz nach außen geschoben um hier eine besonders gute Stützung zu erhalten. die unteren drei Schieber ordnet man erneut V-förmig an, wobei zwischen den Schiebern der unteren Leiste etwas Platz sein sollte, sodass die Leiste hier zwar nachgiebig, aber nicht zu weich ist.

Die Basiseinstellung für Seitenschläfer

Seitenschläfer benötigen eine besonders weiche Schulterzone. Die sollte man beim Lattenrost einstellen beachten. Auch hier bildet man zunächst die Basiseinstellung in V-Form, jedoch variiert man die oberen Leisten, die die Schulterzone darstellen, sofern der Lattenrost auch im Schulterbereich härteverstellbar ist. Die Verstellschieber werden hier zusammengeschoben um eine weiche Schulterzone zu erzeugen. Hat der Lattenrost keine einstellbare Schulterzone, bildet man die Basiseinstellung in V-Form. Seitenschläfer sollten generell beim Kauf eines Lattenrosts auf eine spezielle Schulterzone achten. Diese muss nicht manuell einstellbar sein, einige Lattenroste besitzen ab Werk besonders weiche Federholzleisten in der Schulterpartie. Es besteht manchmal auch die Möglichkeit, die Leisten des Lattenrostes im Bereich der Schulter umzudrehen und so eine weichere Schulterpartie zu erzeugen.

Das macht unseren Lattenrost so besonders

Emma Lattenrost mit 28 Leisten

Stützend

Der Emma Lattenrost stützt Dich und Deine Matratze ideal ab und bietet Dir so die optimale Basis für einen erholsamen Schlaf. Der stabile Rahmen wird mit 28 Leisten aus federndem Birkenholz und einem Mittelgurt für extra Stabilität abgerundet. Wenn Du gerne im Bett liest, lässt sich der Lattenrost dank Gurtgriff am Kopfteil ganz einfach aufstellen.

Federnd und Hochwertige Qualität Emma Lattenrost

Mit und ohne Emma Matratze

Der Emma Lattenrost ist variabel und passt zu fast jeder Matratze und zu jedem Bett in entsprechender Größe. Am wohlsten fühlt er sich aber mit einer Emma Matratze, die er dank seiner individuellen Zonierung perfekt unterstützen und umrahmen kann.

Der Emma Lattenrost

Individuell anpassbar

Ein guter Lattenrost sollte Dir die richtige Federung bieten. Deshalb kommt der Emma Lattenrost mit einer progressiven Federung und Verstellschiebern, die Du individuell auf Deine Maße anpassen kannst. Durch kurze Handgriffe entscheidest Du, was zu dir passt.

Höhenverstellbare Lattenroste

Es gibt auch Lattenroste, die über höhenverstellbare Leisten verfügen. Hier lassen sich einzelne Leisten so anheben, dass eine ideale Abstützung der Lordose, also des leicht nach vorne gewölbten Bereichs der unteren Wirbelsäule, gewährleistet ist. Wichtig ist, dass man eine mittelfeste Einstellung wählt, damit der Übergang von der Schulter zum Rücken nicht zu stark ist. Auf diese Weise ist ein höhenverstellbarer Lattenrost einstellbar.

Die Lordosestütze

Die Lordosestütze je nach Ausprägung der Lordosezone, also je nach Stärke des Hohlkreuzes, anheben, um eine gute Abstützung zu gewährleisten. Dann jeweils die Leiste unter und über der Lordosestütze etwa 2 Stufen tiefer und zusätzlich weicher stellen.

Die Basiseinstellung für Menschen mit breiten Schultern

Menschen mit breiten Schultern müssen ihre Lordosestütze beim Lattenrost anders einstellen. Idealerweise wird die unterste Leiste der Lordosenstütze um zwei Stufen angehoben und weich eingestellt. Die zweite Leiste ebenfalls um zwei Stufen erhöhen und auf fest einstellen. Auch die dritte Leiste wird nun auf Stufe zwei erhöht, aber wieder weich eingestellt, um einen soften Übergang zum Schulterbereich zu erzielen.

Die Basiseinstellung für Menschen mit Schulterschmerzen

Menschen mit Schulterschmerzen heben die unterste Leiste der Lordosenstütze auf Stufe drei an und stellen diese mittelfest ein. Die zweite Leiste sollte nun auf Stufe fünf erhöht werden, um auch in dieser Einstellung eine Lordosenstütze zu gewährleisten. Die oberste, dem Schulterbereich nächste Leiste der Lordosestütze, wird nun je nach Bedarf der Entlastung entweder auf die gleiche Höhe wie die untere Leiste oder sogar eine Stufe tiefer als die untere Leiste eingestellt.

Lattenrosteinstellungen überprüfen

Im Anschluss empfiehlt es sich die Einstellung des Lattenrostes zu überprüfen. Dafür legt man die Matratze wieder auf den Federholzrahmen. An dieser Stelle wird eine zweite Person benötigt, die die Lagerung der Wirbelsäule überprüft. Während man sich nun auf die Matratze legt ( mit Kopfkissen) und seine übliche Schlafposition einnimmt, betrachtet die zweite Person deine Wirbelsäule. Achte auf den richtigen Verlauf der Wirbelsäule. Sie sollte gerade gelagert sein und sich nicht verschieben oder durchbiegen. Hierfür kann ein Zollstock zu Hilfe genommen werden. Sofern die Position der Wirbelsäule von Kopf bis Fuß noch nicht optimal gelagert ist, oder du mit Schmerzen aufwachst, sollte das Lattenrost erneut nachreguliert werden.

Noch Fragen?

Unser Kundenservice ist bei Fragen gerne für Dich da. Dein Anliegen kann über den direkten Chat oder auch über das Kontaktformular geklärt werden.

Unser Emma Lattenrost

Du bist auf der Suche nach einem Lattenrost, dass sich gut an Deinen Körper anpassen kann? Unser Emma Lattenrost bietet Dir jede Nacht die Unterstützung, die Du brauchst, um erholt zu schlafen.

Emma Lattenrost
Abmeldung jederzeit möglich

Abmelden kannst du dich entweder über den Link im Newsletter (ganz oben oder auch ganz unten) oder direkt in deinem Benutzerkonto unter dem Menüpunkt 'Newsletter Abonnements'.

Pin rotate icon

Es scheint, als würdest Du Emma von außerhalb besuchen.

Besuche 

Ansonsten kannst Du Dein Land aus dieser Liste auswählen: